Mein FSJ beim VCP im Nibelungenturm

 

Hallo ihr Lieben,

ich bin Lena, 21 Jahre alt, komme aus dem Stamm Albert Schweitzer in Lambsheim und bin FSJlerin und damit Turmvogtin in unserem Nibelungenturm in Worms. Vielleicht habt ihr mich ja schon mal getroffen wenn ihr im Turm zu Gast wart oder an Landesveranstaltungen teilgenommen habt.

Jetzt nach fast 12 Monaten im Nibelungenturm suchen wir einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin für mich. Damit ihr wisst was euch auf als FSJler zukommt hier ein kleiner Bericht von einem ganz normalen Tag 😉

08:00 Uhr

Der Wecker klingelt. So früh morgens ohne Unfall aus der Hängematte zu kommen ist gar nicht so einfach. Aber dafür wird man dann mit einem Wahnsinnsblick nach Norden entlang Deutschlands längstem Fluss belohnt. Leichte Nebelschwaden wabern dann in der aufgehenden Sonne über den Rhein – nur heute nicht. Dafür Wolken und Regen.

08:30 Uhr

Nach dem Frühstück und der Morgentoilette dann erstmal ein Rundgang durch den Turm. Soll ja alles glänzen für die erste Besichtigung um 9:30 Uhr.

09:38 Uhr

Im ersten Stock Begrüßung der Besichtigungsgäste. Das ist immer recht entspannt da die erstmal ne weile brauchen um wieder zu Atem zu kommen. (Gut das ich nicht runter laufen muss um die Tür aufzumachen. Ein Hoch auf die Erfindung des Türöffners! #neun)
Dann gilt es in der Regel die üblichen ersten Fragen zu beantworten:

  • „Hier ist es ja gar nicht so laut, obwohl wir direkt über der Straße sind?!“
  • „Gibt es hier denn keinen Aufzug? Das sind schon ganz schön viele Stufen!“
  • „Das ist ja eine Wahnsinns Aussicht von hier oben!“
  • „Also von außen sieht der Turm ja gar nicht groß und geräumig aus?!“

Bis 11:00 Uhr

So ein Rundgang mit potenziellen Gästen braucht seine Zeit. Vor allem wenn die Gäste  jeden Raum abfotografieren und austesten wollen welcher denn leiser oder auch lauter ist. Auch ganz wichtig ist immer schon dann zu klären wo denn das Teamer Zimmer sein wird. Ein Tipp für den ersten Stock: Das GNB Zimmer ist direkt unter der Küche. Drehen die also morgens früh richtig auf, kann man das Ausschlafen vergessen. Im Bezirkszimmer ist leider der Zugang zum Uhrwerk des Turms. Man darf sich also Stündlich über Uhrwerksmahlen freuen. Man hat also die Qual der Wahl

11:00 Uhr

Dann erstmal kurz verschnaufen. Und dann auch schon mal in den Unterlagen nachlesen wer denn da heut Mittag so anreißt. Pfadfinder – die haben sogar den ganzen Turm gebucht! Und dann auch an das Mittagessen denken – sicherlich gibt’s noch was zu tun.

12:30 Uhr

Nach dem schnellen Mittagessen fällt mir dann ein, dass im 4. Stock noch eine Glühbirne kaputt ist. Hier im Turm bin ich zur „Hobby-Elektrikerin“ geworden – von Flip (unser Turmbeauftragter) bekommt man da mit der Zeit so einiges beigebracht. Glühbirne wechseln geht dann echt mit links. Dann den ganzen Papierkram vorbereiten. Dokumente ausfüllen und die Schlüssel zurrechtlegen. Toilettenpapier und Mülltüten sind sicher auch noch irgendwo aufzufüllen.

14:00 Uhr

Warten auf die Gruppe.

14:20 Uhr

Noch keine Gruppe in Sicht. Anruf im Landesbüro um die Ankunftszeit zu überprüfen. 14:00 Uhr stimmt.

14:30 Uhr

Vom Balkon hat man ja echt ne tolle Aussicht. Ach ja – da hinten kommen die 40 Pfadis ja langsam an gewandert.

14:40 Uhr

Die drei Gruppenleiter für die Einweisung sind endlich im 2. OG angekommen und ich erkläre auf was man achten muss und wie man zum Beispiel so eine Industriespülmaschine bedient. Anschließend frage ob noch Material wie FlipCharts, Beamer oder ein Moderationskoffer gebraucht wird. Ach ja und wie immer hat jemand sein Spannbettlaken vergessen.

16:00 Uhr

Nachdem mit der Gruppe wieder lautes Gewusel im Turm eingekehrt ist, holt mich Daniela ab, um Putzmittel einzukaufen. Große Mengen für den Turm einzukaufen macht immer Spaß.

17:00 Uhr

Wieder am Turm angekommen ist der Spaß allerdings vorbei. Der ganze Putzkram muss ja schließlich in den Turm hoch. Zum Glück nur in das Lager im 2 Stock. Ein letztes Mal Treppen steigen für heute.

18:00 Uhr

Abendessen. Auf einmal klopft es an der Zimmertür. Die Gruppe braucht dann doch noch 3 Spannbettlaken mehr – aber lädt mich dafür auch zu ihrem Abendprogramm ein.

01:30 Uhr

Zeit zum Schlafen. So richtig wohlig wird’s im Turm nur mit Gästen. Da macht man neue Bekanntschaften, lernt neue Lieder und merkt wie cool doch eigentlich Pfadfinden ist. So wie heute Abend!

07:30 Uhr

Eigentlich soll der Wecker doch erst um 8 Uhr klingeln. Oh, ja ist ja nicht der Wecker, sondern ein Klopfen an meiner Zimmertür. Da hat jemand bei der Einweisung nicht so genau zugehört und schafft es nicht den Backofen anzumachen. Also im Schlafanzug ab in den 2. Stock. Aber das ist zum Glück bisher nur einmal vorgekommen 😉

 

Meine Hauptaufgabe als Turmvogtin ist die Einweisung, Abnahme und Beratung der Gäste im Turm. Daneben ist auch handwerkliches Geschick gefragt wobei man allerdings auch Unterstützung von Profis aus dem Land bekommt. Auch Lappen und Besen muss man schon mal zur Hand nehmen.  Aber natürlich macht man noch viel mehr als FSJ’lerin – so arbeitet man auch im Landesbüro des VCP Rheinland-Pfalz/Saar mit, begleitet und gestaltet verschiedene Landesveranstaltungen. Ab und zu greift man dann noch der Landesführung unter die Arme, wenn zum Beispiel 95 Thesen einzeln auf Zetteln gedruckt, künstlich gealtert und laminiert werden sollen.

Ich habe an dem FSJ sehr geschätzt, dass ich selbständig arbeiten durfte und mir meine Aufgaben sehr frei einteilen konnte. Im Nibelungenturm habe ich viele Ideen einbringen und umsetzen dürfen So gibt es ein neues Konzept für die Küchen und bei der Turmbauhütte haben wir einiges auf Vordermann gebracht.

Eines der tollsten Dinge ist natürlich die eigene, kleine Wohnung im Turm mit dem unvergesslichen Blick auf den Rhein und die Stadt Worms.

Spezielle Vorkenntnisse braucht ihr für den Job nicht. Unterstützung und Ansprechpartner findet ihr immer im Landesbüro und natürlich auch im Land. Lust auf mehr bekommen? Bock auf ein FSJ oder ein BFD im Nibelungenturm und beim VCP Rheinland-Pfalz/Saar? Dann melde dich einfach im Landesbüro oder schicke direkt eine Bewerbung an landesbuero(at)vcp-rps.de ! Ihr könnt euch auch mit Fragen direkt an mich wenden: lena.bertog(at)vcp-rps.de.

 

Liebe Grüße aus dem Turm

Lena