Reservieren! Tel.: +49 (0) 6233 - 21955

VCP Rheinland-Pfalz/Saar Stadtgrabenstraße 25a 67245 Lambsheim

1897-1953

Der Nibelungenturm

Zwischen 1897 und 1900 wurde bei Worms erstmals eine feste Brücke über den Rhein erbaut. Sie wurde am 26.03.1900 im Beisein des Großherzog Ernst Ludwig von Hessen und bei Rhein eingeweiht und trug seither den Namen Ernst-Ludwig-Brücke.

 

Als besondere Zier erhielt sie beidseitig einen Fahrbahnüberbau in Turmform. Die Pläne dazu stammten von Karl Hoffmann.

 
Während des 2. Weltkrieges waren auf den beiden Treppentürmen FLAKs installiert. Im März 1945 wurde die Brücke gesprengt. Der beschädigte Brückenturm auf der hessischen Rheinseite wurde abgetragen, die Stahlkonstruktion der rheinüberspannenden Bögen durch die erste im freien Vorbau errichtete Spannbetonbrücke Deutschlands ersetzt. Bei der Einweihung im Jahre 1953 erhielt sie den neuen Namen „Nibelungenbrücke“.

 
Der Nibelungenturm hat eine Gesamthöhe von 53m. In den drei Kellergeschossen und auf der Aussichtsplattform der Treppenarkade wurde vor einigen Jahren die Rheingütestation eingerichtet. Die alten Kassenräume auf Fahrbahnniveau wichen nach dem Krieg den Durchbrüchen für Fuß- und Radweg. Direkt über der Durchfahrt befanden sich auf zwei Etagen Dienstwohnungen für die Brückenwärter, später wurden auch die beiden oberen Massivetagen ausgebaut. Darüber erheben sich noch drei Dachgeschosse unter dem imposanten Schieferhelm. Oberhalb der Fahrbahn gibt es somit acht Etagen von denen fünf genutzt werden.